Contact person

Theresa-Luisa Ernst

Phone: +49(7221) 9357-40
Fax: (07221) 9357-34

ternst@ir-ag.eu

Contact

Purchase price 898.000 €
Adresse 76593 Gernsbach
Living area ca. 400 m²
Plot area ca. 531 m²
Property number 10785

Purchaser commission

3,48 %

Equipment

Number of bedrooms 5
Number of rooms 10
Construction year 1556
commission information Die Käufercourtage in Höhe von 3,48 % auf den Kaufpreis inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer ist bei notariellem Vertragsabschluss verdient und fällig.
Listed building
Heating type Central heating, Underfloor heating
Kitchen Fitted kitchen
Subject to commission

Wunderschönes Fachwerkhaus und Eigentumswohnung suchen neuen Liebhaber!

Property description

Ich lade Sie ein auf eine Hausführung der ganz besonderen Art, in ein außergewöhnliches, denkmalgeschütztes Objekt.
Das Haus wurde 1988 aufwendig saniert und restauriert und bis zum heutigen Tag von den Eigentümern gehegt und gepflegt.

Wir betreten den "Alten Amtshof" und befinden uns in einem kleinen Innenhof mit einer gemütlichen Sitzecke. Dort befindet sich auch ein Gemeinschaftsweg, welcher zur Murg führt und von den drei angrenzenden Häusern genutzt wird. Fahrzeuge sind hier nicht gestattet.

Wir begeben uns nun in das historische Gebäude durch ein großes Eingangstor und beginnen die Führung in der Eingangsdiele.
Zur linken Seite kommen wir in das Ess- und Wohnzimmer, welches durch ihre Größe und die über Eck angerichteten Fenster hell und freundlich zum Verweilen einlädt.
Zwei Stufen nach unten befindet sich das Kaminzimmer und der Ausgang zur gemütlichen und uneinsehbaren Terrasse, mit Blick auf die Murg.

Zurück in der Diele kommen wir in den Bereich der zwei Gästetoiletten beherbergt und in einen weiteren Raum führt, der zurzeit als kleines Museum genutzt wird. Wir gehen jetzt weiter in die sehr große und doch heimelige Wohnküche. Hier hat man Freude zu kochen und die Familie kulinarisch zu verwöhnen.
Angrenzend an diesen Raum ist der sehr praktische Hauswirtschaftsraum der auch vom Innenhof zu betreten ist und die Wege zur Küche verkürzt.

Wir begeben uns jetzt über das offene Treppenhaus in die erste Etage und sind von der unglaublichen Großzügigkeit fasziniert.
Auf der linken Seite sind zwei große Räume die als Schlafzimmer und Musikzimmer genutzt werden.
Auf der gegenüberliegenden Seite sind 2 Bäder und weitere 3 Räume, die auch mit einem eigenen Zugang, abgetrennt werden können und sich somit als Einliegerwohnung eignen.

In der 2. Etage sind 2 weitere großzügige Zimmer und ein Duschbad.
Außerdem befindet sich auf dieser Ebene ein sehr, sehr großer Speicher.

Die zusätzliche Wohnung befindet sich in einem angrenzenden Nebengebäude und verfügt über weitere 105,5 m² (3 Zimmer). Zusätzlich gibt es einen weiteren kleinen Raum des Hauses, welcher seit über 20 Jahren von der Stadt Gernsbach gegen eine Jahrespauschale angemietet ist. Beide einheiten generieren somit Mieteinnahmen.

Die vielen liebevoll restaurierten Details und der unglaubliche Charme dieses Anwesens lassen sich sehr schwer in Worte fassen und beschreiben.
Sind Sie auf der Suche nach einer sehr besonderen und einzigarten Immobilie, dann rufen Sie mich an.

Equipment

- Fußbodenheizug im Erdgeschoss
- Parkettboden
- Kamin
- Drei Bäder
- Gewölbekeller (Optimal als Weinkeller nutzbar)
- Einbauküche

Other

Baujahr: 1556
Heizungsart: Zentralheizung
Heizungsart: Gas-Heizung
Heizungsart: Fußbodenheizung

Alle Informationen und Daten basieren auf Angaben des Verkäufers, eine Haftung unserer Firma für diese Angaben ist deshalb ausgeschlossen. Irrtum und Zwischenverkauf vorbehalten.
Dieses Exposé ist eine Vorinformation, als Rechtsgrundlage gilt allein der notariell abgeschlossene Kaufvertrag.

Location description

Der Amtshof gehörte ehemals zum Domstift Speyer, dem die Gernsbacher abgabepflichtig oder zehntpflichtig waren. Für den Einzug und die Verwaltung des Weinzehnten errichtete die kirchliche Verwaltung 1556 auf den Fundamenten eines mittelalterlichen Gebäudekomplexes ein Amtsgebäude mit Kellern, einer Küferei und einer angemessenen Wohnung für den Vogt. Um 1700 wurde der fränkische Fachwerkbau verändert und kam in private Hände.

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.